News

  • Demonstration: JournalistInnen verlangen vom Grossrat (Genf) Unterstützung für die lokale Presse

    Rund 50 Journalistinnen und Journalisten forderten am 12. Oktober mittels einer Kundgebung sowie einem offenen Brief die Unterstützung des Grossrats des Kantons Genf für den Erhalt der regionalen Identität der „Tribune de Genève“. Ein Grossteil der Redaktion soll durch den Eigentümer Tamedia nach Lausanne verlagert werden. Damit unterstützen die JournalistInnen eine Motion des Grossrats Guy Mettan mit dem Titel: „Für eine starke und unabhängige Lokalpresse“.

  • WEMF Print-Leserzahlen zeigen: Tamedias Zentralisierung wird Leserverlust beschleunigen anstatt ihn zu verhindern

    Regionalzeitungen gewinnen an Lesern, überregionale Titel verlieren, so die Tendenz aus den am 10. Oktober publizierten WEMF-Reichweitenstudien. Im Bereich der gedruckten Presse zielen Zentralsierungen, wie Tamedia sie vorbereitet, also am Markt vorbei. Und die online-Konsultation der Publikationen nimmt weiter zu, was zeigt, dass journalistische Inhalte ungebremst nachgefragt werden.

  • „Shared Content“ der SRG: Journalistinnen und Journalisten bangen um die Medienvielfalt

    Der seit heute eingeführte „free shared content“ der SRG setzt bei privaten Medienanbietern den falschen Anreiz, die eigene journalistische Produktion abzubauen.

  • FotografInnen der Blick-Gruppe: Neue Rahmenverträge inakzeptabel

    Den freiberuflichen FotografInnen der Blick-Gruppe wurde ein neuer Rahmenvertrag für die künftige Zusammenarbeit unterbreitet. impressum und syndicom haben sich den Vertrag gemeinsam mit den FotografInnen genauer angeschaut und sind zum Schluss gekommen, dass er unannehmbar ist.

  • impressum i-Express: Aufruf „Media Forti“, Einladung zur Unterschrift

    „Die Schweiz braucht starke Medien. Sie braucht einen leistungsfähigen, unabhängigen und vielfältigen Journalismus", so der Aufruf. impressum äussert sich nicht zu alle Einzelpunkten des Aufrufs, versteht „Media Forti“ aber als grundsätzlichen Weckruf und unterstützt ihn darum: Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dürfen nicht mehr tatenlos zusehen; der Journalismus braucht neue Lösungen.

  • "Tamedia 2020" - impressum macht Druck für Medienvielfalt und Erhalt der Arbeitsplätze

    Tamedia informierte über eine schweizweite Zentralisierung der Redaktionen. Parallel dazu prognostiziert der Konzern einen Einnahmerückgang von 30%. Das weckt begründete Zweifel an der Zusicherung, dass Personalabbau nicht das Ziel des Umbaus sei. Beim Kampf um die Medienvielfalt und um die Arbeitsplätze baut impressum politischen Druck auf und unterstützt die Redaktionen bei Protestaktionen und Verhandlungen.

  • Herbstsession 2017: Journalistinnen und Journalisten reden mit

    Politik für Journalismus heisst nicht mehr Politik von Medienunternehmen. impressum hilft den Parlamentariern, den Journalismus gezielt zu unterstützen.

  • Stand der GAV-Verhandlungen

    Die Verhandlungen über einen neuen Gesamtarbeitsvertrag für die Medienschaffenden in den Print- und Onlineredaktionen der Deutschschweiz und des Tessins starten Mitte Oktober. Die Journalistinnen und Journalisten setzen auf konstruktive Verhandlungen zur Stärkung der ganzen Branche.

  • Medienbranche: Verbände empfehlen dem Nationalrat Ablehnung von «No Billag»

    Am Donnerstag wird im Nationalrat die «No Billag»-Initiative besprochen. Die drei nationalen Verbände von Journalistinnen, Journalisten und Medienschaffenden - SSM, impressum und syndicom - fordern einhellig die Ablehnung der Initiative und den Verzicht auf einen allfälligen Gegenvorschlag. Eine Streichung oder Reduktion der Gebühren würde das journalistische Angebot in der Schweiz radikal einschränken und hätte verheerende Folgen für Gesellschaft und Demokratie.

  • Journalisten-Resolution fordert Vielfalt bei Tamedia und direkte Medienförderung Pensionskasse Profond steht impressum-Mitgliedern offen

    Mitglieder von impressum können sich ab Januar 2018 bei der Pensionskasse Profond versichern lassen, die sehr gute Bedingungen bietet. Und die Journalistinnen und Journalisten bedauern in einer Resolution den Verlust an journalistischer Vielfalt, der durch die Reorganisation von Tamedia bevorsteht und befürworten die direkte Journalismusförderung durch den Staat.

  • impressum zum Halbjahresabschluss von Tamedia: Gute Zahlen sind schlechte Nachrichten - nämlich vereinheitlichte Nachrichten.

    impressum erwartet eine nachhaltige Strategie für vielfältigen Journalismus. Tamedia steht in der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.

    impressum, die grösste Schweizer Organisation von Journalistinnen und Journalisten, fordert von Tamedia eine Strategie, die in Zukunft nicht nur Gewinne, sondern auch die Vielfalt des Journalismus sichert. Die „Quersubventionierung“ innerhalb des Konzerns darf kein Tabu sein. Ergänzend ist auch eine Stützung durch neue Finanzquellen realistisch.

  • Einheitsredaktionen und Kompetenzzentren bei Tamedia – impressum bangt um Medienvielfalt und befürchtet schleichenden Stellenabbau

    Die Information war erwartet worden, kam nun aber überraschend früh: Nach den gestern bekannt gewordenen Kündigungen in der Romandie, gab Tamedia heute eine gross angelegte Reorganisation seiner Redaktionen bekannt. impressum bangt um die Medienvielfalt, auch wenn die einzelnen Titel beibehalten werden sollen. Zudem befürchtet der Berufsverband angesichts der bekannt gegebenen Sparziele einen schleichenden Stellenabbau. Erfahrungen zeigen, dass auf Änderungen in der Organisationsstruktur regelmässig Kürzungen beim Personal und das Verschwinden von Titeln folgen.

  • impressum ist Gründungsmitglied des Verbands "Medien der Zukunft"

    Heute wurde in Zürich ein Verein von Medienunternehmen gegründet. Voraussetzung für die Aktivmitgliedschaft ist, dass das Mitglied ein Medium ist und den Journalismus als oberstes Unternehmensziel hat. impressum hat sich bereit erklärt, als Passivmitglied zu den Gründern zu gehören. Vorbehalten ist noch die Ratifikation dieses Entscheids durch den Vorstand und die Delegiertenversammlung von impressum, welche nicht vorgängig konsultiert werden konnten, da die Möglichkeit der Passivmitgliedschaft in der vorliegenden Form erst an der Versammlung selbst in die Statuten aufgenommen wurde.

  • Alles rund ums Geld - erfolgreich Löhne und Honorare verhandeln - Weiterbildungskurs

    Samstag, 28. Oktober 2017, 10-17 Uhr, Bern

    impressum organisiert gemeinsam mit dem SSM und syndicom den dritten Kurs in der Weiterbildungsreihe für Journalistinnen und Journalisten. In dieser Ausgabe widmen sich die Anwältin Janine Junker Leu und die Leiterin der Fachstelle für Gleichstellung von Frau und Mann des Kantons Zürich, Helena Trachsel, dem Thema „Alles rund ums Geld - erfolgreich Löhne und Honorare verhandeln“.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich möglichst bald anzumelden - per Mail an info@impressum.ch.

     

  • Parlamentarier wollen mit Tamedia über journalistische Vielfalt und Demokratie sprechen

    Das Ko-Präsidium der parlamentarischen Gruppe „Demokratie und Journalismus“, deren Sekretariat durch impressum geführt wird, lädt den Verwaltungsrat und die Unternehmensleitung von Tamedia zu einem Gespräch ein. Das Treffen findet während der Wintersession 2017 statt.

Newsletter


Agenda

am 19.10.2017 im Medienzentrum Bundeshaus, Bern

zu Gast: André Simonazzi, Vizekanzler, Bundesratssprecher

Weiterlesen

26.-27. Oktober 2017 in Berlin

 

Weiterlesen

Freitag/Samstag, 27./28. Oktober 2017, Zürich

Wie man Datensätze journalistisch nutzt und professionell aufbereitet

Weiterlesen

Samstag, 28. Oktober 2017

Bern

Weiterlesen

Symposium

Mittwoch, 1. November in Bern

Weiterlesen

Montag, 6. November ab 18:30 im Restaurant Imagine

HB Zürich

Weiterlesen

8. November 2017

in Winterthur

Weiterlesen

10./11. November 2017 in Zürich

Weiterlesen

13. November 2017

ab 18.30 Uhr

Thun (Hauptbahnhof, genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

Weiterlesen

10. - 19. November 2017

Weiterlesen

20.-21. November 2017

Rom

Weiterlesen

22. November 2017 ab 13.00 Uhr in Zürich

Weiterlesen

21.-23. November 2017

St. Petersburg, Russland

Weiterlesen

7.10 - 10.12.2017

Exposition - Ausstellung

Weiterlesen

21. Oktober 2017 bis 28. Januar 2018

Weiterlesen