News

  • impressum lehnt Übertragung der Veranstaltungskonzession der Radio 1 AG (Radio Planet 105) auf die Tamedia AG ab

    Mit der Konzessionsübertragung und der Umwandlung von Radio Planet 105 in 20 Minuten Radio nimmt die Expansion der Tamedia AG neue und kritische Dimensionen an

  • Der Sozialplan des Schiedsgerichts für die «41 du Matin» tritt in Kraft.

    Nach fast 500 Tagen Wartezeit ist der vom Schiedsgericht für die 41 Angestellten der eingestellten Tageszeitung Le Matin ausgearbeitete Sozialplan in Kraft getreten. Die «41 du Matin» sind erleichtert. Der Schiedsspruch wird Massstäbe setzen.

  • Wählen Sie Persönlichkeiten, die die Pressefreiheit unterstützen!

    Liebes Mitglied von impressum

    Rund 600 Kandidatinnen und Kandidaten für die eidgenössischen Wahlen haben das Manifest von impressum unterschrieben und damit ein klares Bekenntnis für die Pressefreiheit und den unabhängigen und vielfältigen Journalismus abgelegt.

  • Revision des Urheberrechtsgesetzes unter Dach und Fach: Besserer Schutz für Fotografien

    Das Parlament hat die URG-Revision und die verwandten Schutzrechte verabschiedet und stimmt damit dem Lichtbildschutz definitiv zu. Es werden nun alle Fotografien geschützt.

  • impressum macht Wahlempfehlung: Pressefreiheit wählen!

    Die Wahlempfehlung von impressum: Wählen Sie die Pressefreiheit ins Parlament!

    Die Schweizer JournalistInnenorganisation impressum empfiehlt, „Bisherige“ und Kandidatinnen und Kandidaten besonders zu berücksichtigen, die sich durch ihre Unterschrift zur Pressefreiheit bekennen. Alle wichtigen Parteien von rechts bis links sind vertreten. Das Manifest und die Liste der Unterzeichnenden finden sich auf www.impressum.ch. Die Liste wird laufend aktualisiert.

  • impressum bedauert den Verlust von Arbeitsplätzen bei CH-Media in der Zentral-, Nordwest- und Ostschweiz

    CH-Media führt im Rahmen des Projekts «Kolumbus», in dem ein Stellenabbau von insgesamt 200 Stellen geplant ist, Sparmassnahmen in ihren Regionalredaktionen durch. Betroffen sind die Redaktionen von „Nordwestschweiz“, „St. Galler Tagblatt“, „Thurgauer Zeitung“ sowie „Luzerner Zeitung“ inkl. Kopfblättern. impressum bedauert die dadurch verursachten Entlassungen und findet die zunehmende Reduktion der regionalen Vielfalt in der schweizerischen Medienlandschaft bedenklich.

  • Erneute Sparmassnahmen bei Keystone-SDA angekündigt - Das Personal befürchtet eine Abwärtsspirale

    Trotz Subventionen des Bundes für den Service public der Keystone-SDA von 2 Mio. Franken wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Keystone-SDA letzten Donnerstag ein weiteres Sparpaket von 800'000 Franken angekündigt. Die Geschäftsleitung spricht von einem erneuten Stellenabbau und höheren Kostendruck auf die Arbeitnehmenden. Als Grund dafür nennt sie einen Umsatzrückgang bei den Medienkunden.

  • Die Sparmassnahmen der SRG schmälern die Qualität des Service-Public - die Bedeutung der SRG für die Meinungsfreiheit ernst nehmen!

    Die SRG hat zusätzliche Sparmassnahmen von rund 50 Millionen Franken angekündigt, davon 12 Millionen Franken in der Romandie. Zudem schliesst die SRG einen Stellenabbau nicht aus. Aus Sicht von impressum kommen diese Sparmassnahmen zur Unzeit: Nachdem die Stimmbevölkerung mit dem klaren „Nein“ zur „No-Billag“-Initiative 2018 die wichtige Rolle der SRG bestätigt hat, sollte die SRG den Erosionsprozess in der schweizerischen Medienlandschaft nicht zusätzlich verstärken.

  • impressum in «Médialogues»

    Dominique Diserens, Zentralsekretärin beim Berufsverband impressum, veröffentlichte am 2. September 2019 einen Artikel in „Le Temps“ und führte dessen Inhalt in der Radiosendung "Médialogues" aus. Sie meinte, dass die jüngsten Vorschläge des Bundesrates, betreffend der Hilfe für die Medien, ein Schritt in die richtige Richtung seien. Dominique Diserens kehrte auch zum Entscheid des Schiedsgerichts zurück, das im Konflikt zwischen der Zeitung "Le Matin" und dem Verleger Tamedia urteilte.

  • Schlichtungsverfahren Sozialplan «Le Matin»: Schiedsspruch geht in die richtige Richtung!

    Das Schiedsgericht hat über den Sozialplan für die 41 entlassenen Mitarbeitenden von «Le Matin» entschieden. Die Erleichterung ist gross: Die Forderungen der «41 du Matin» werden endlich anerkannt und sie erhalten angemessenere Entschädigungen!

  • Stand der Verhandlungen GAV Deutschschweiz

    Als Zwischenfazit ist festzustellen, dass das bisherige Verhandlungsergebnis ungenügend ist. Trotzdem will die impressum-Verhandlungsdelegation weiterverhandeln.

  • Le Matin: Vielen Dank an die Mitglieder von impressum

    Schiedsverfahren „Le Matin“: Dank den Mitgliedern von impressum, ihren Beiträgen und ihrer Solidarität, entschied das Schiedsgericht zu Gunsten der 41 entlassenen Mitarbeiter von „Le Matin“

  • Nachwuchsförderung in Basel

    Findet der FCB-Goalie YB doof? Und wie erlebt ein Jugendlicher den Strafvollzug?

    In der aktuellen Ausgabe der Kinderzeitung BebbiKids sind Kinder diesen Fragen nachgegangen. Und wollten noch viel mehr wissen.

    Damit das schweizweit einzigartige Projekt weiterleben kann, sind die Kinder und das Kinderbüro Basel auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns über jeden Like, über jeden Boost!

  • In Sachen «La Région Nord vaudois»

    Um im Zusammenhang mit der, unter skandalösen Bedingungen erfolgten Entlassung der Chefredakteurin der Zeitung „la Région Nord vaudois“ die Pressefreiheit zu verteidigen, hat impressum verschiedene Strategien angewandt.

  • Verwaltungsverfahren betreffend des Boykotts der Zeitung „La Nouvelliste“ durch den FC Sion

    Im Zusammenhang mit dem Boykott, den der FC Sion gegenüber der Zeitung „La Nouvelliste“ verhängte, ist impressum an den Vorbereitungen für Massnahmen, um diese wider-rechtliche Verletzung der Pressefreiheit zu unterbinden. Der Präsident des Fussballclubs entschied sich dazu, dass der Boykott auch für die neue Saison weiterbestehen soll.

  • impressum – Wieso Sie Mitglied werden und bleiben sollten

    Gerne erinnern wir Sie daran, welche Vorteile es bringt ein Mitglied vom Berufsverband impressum, der Ihnen unvergleichliche Leistungen bietet, zu werden und zu bleiben.

  • Aktivmitglieder von impressum aufgepasst: SMD-Angebot – Schweizer Mediendatenbank

    impressum bietet seinen Aktivmitgliedern eine neue Dienstleistung an: Das exklusive Abonnement bei der SMD für CHF 219.- pro Jahr. Mehr Infos beim Zentralsekretariat: info@impressum.ch, 026 347 15 00

  • Schweizer Presserat: Stellungnahmen im August

    Um den Entscheiden des Presserates zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und seine Relevanz für die Pressfreiheit und die Qualität der Presse hervorzuheben, erhalten Sie in Zukunft Zusammenfassungen seiner interessantesten Urteile. Für Details kann die Webseite des Presserats besucht werden.

  • Stellungnahme von impressum betreffend der Medienförderung des Bundes

    Der Bundesrat kündigte am 28. August 2019 mehre Massnahmen zur Medienförderung an, während er den Entwurf des neuen Bundesgesetzes ablehnte. Die Massnahmen bestehen aus der finanziellen Unterstützung der Online-Medien im Umfang von ca. 50 Millionen Franken, aus der Erhöhung und Ausweitung der indirekten Hilfe für die Medien, aus der Unterstützung für das MAZ und das CFJM, für Agenturen wie die Keystone-SDA, sowie für den Schweizerischen Presserat.

  • Die Schweiz weist einen bekannten, sich im Exil befindenden, türkischen Journalisten ab

    Alparslan Akkus, 45 Jahre alt, arbeitete zehn Jahre lang für die grosse türkische Tageszeitung „Hurriyet“. In der New York Times und der Huffington Post, für welche er ebenfalls schrieb, berichtete er über alle Aktualitäten aus der türkischen Politik. Ende 2018 in Kreuzlingen (TG) angekommen, wies das Bundesgericht sein Asylgesuch im Juli 2019 ab. Alparslan, seine Frau und ihr 9-jähriger Sohn wurden Ende August trotz den Bemühungen von impressum nach Deutschland ausgewiesen.

  • Der Walliser Presseverband startet Kurse zu Fake News

    Der Verband der Walliser Presse feiert im Jahr 2021 sein 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass bereitet er sich auf zwei grosse Projekte vor: Zum einen die Einführung von Kursen zu Fake News in allen Klassen der zweiten Oberstufe des französischsprachigen Teils des Kantons und zum anderen eine Ausstellung, die vom Walliser Journalismus der letzten 100 Jahre erzählt.

  • Medienförderung: impressum begrüsst den pragmatischen Ansatz vom Bundesrat und von Frau Bundesrätin S. Sommaruga

    Der Bundesrat lehnte den Entwurf des neuen Bundesgesetzes über elektronische Medien, der während des Konsultationsprozesses viel Kritik fand, ab und kündigte am 28. August 2019 an, rasch erreichbare Massnahmen zur Unterstützung der Medien einzuleiten. Dass der Bundesrat die Wichtigkeit einer starken Presse anerkennt, ist ein gutes Zeichen.

  • Tamedia soll in die Redaktionen investieren anstatt Titel zu streichen

    Die Halbjahreszahlen 2019 von Tamedia wurden heute, am 27. August 2019, bekanntgeben: Ein Betriebsertrag von 524.1 Millionen Franken (fast 10 % Steigerung) und ein Ergebnis von 53.6 Millionen Franken (43.3%!). impressum fordert die Tamedia-Gruppe auf, massiv in die Redaktionen zu investieren. impressum bedauert, dass Tamedia nicht bereit war, freiwillig über einen fairen Sozialplan für die Mitarbeitenden des „Le Matin“ zu verhandeln und sich dieser Konflikt bereits mehr als ein Jahr lang hinzieht.

     

  • impressum Rechtsschutz: So kommen Sie zu Ihrem Recht !

    Haben Sie arbeitsrechtliche Fragen? Stehen Sie im Konflikt mit Ihrem Arbeitgeber? Würden Sie gerne über Ihre Rechte Auskunft erhalten?

Newsletter